Kuhschelle

Therapiemethoden – Mitdenken und Mithandeln

Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung ist die Bereitschaft des Tierhalters zu einer intensiven Zusammenarbeit mit dem Therapeuten. Ein aufmerksam beobachtender Tierhalter erleichtert die Suche nach den Krankheitsursachen und den geeigneten Behandlungsweisen.

Krankheit darf nicht als ein isolierter Prozess an einem Körperteil betrachtet werden, sie ist stets ein Ausdruck innerer Disharmonie und betrifft das ganze Tier. Nur Behandlungsmethoden, die der Individualität des erkrankten Tieres gerecht werden, führen zur Heilung. Verbesserungen in den Lebensbedingungen des Tieres bilden oft eine entscheidende Massnahme zur Gesundung des Tieres.

Detailinfos zu folgenden Therapiemethoden finden Sie hier:

Die klassische Homöopathie ist eine Reaktions-Heilmethode und wurde von Dr. Samuel Hahnemann entwickelt. Sie gründet auf verschiedenen Naturgesetzen, unter anderem auf dem Ähnlichkeitsgesetz oder Newtonschen Gesetz, das besagt, dass auf jede Aktion eine gleichwertige Reaktion erfolgt.

Die Homöopathie behandelt ursächlich (= kausal) und somit ganzheitlich, mit dynamischen Impulsen auf unsere Vitalität und löst damit die Selbstheilungsreaktion aus.

weitere Informationen

→ auch/Synonym: Traditionelle Europäische Medizin (TEM)

Bei der Traditionellen Europäischen Naturheilkunde (TEN) handelt es sich um ein Medizinsystem des europäischen Kulturraums, welches sich bereits in der griechischen Antike zu entwickeln begann.

In der TEN ist es von zentraler Bedeutung, dass Menschen und Tiere als ganzheitliche Wesen erfasst und immer auch als Teil ihrer Lebensumwelt gesehen werden.

Als Naturheilkunde geht die TEN (wie andere naturheilkundliche Systeme auch) davon aus, dass jeder Organismus über die Fähigkeit zur Selbstheilung verfügt. Diese Selbstheilungskraft zu stärken und zu unterstützen steht in der TEN immer im Fokus.

weitere Informationen

Die traditionelle Chinesische Medizin TCM ist ein ganzheitliches Heilsystem, welches sich, seit der Begründung vor über 2300 Jahren, auf folgende zentrale Grundkonzepte stützt:

  • Yin-Yang-Theorie
  • Theorie der fünf Wandlungsphasen
  • Drei Schätze Jing (Essenz), Qi (Energie) und Shen (Geist)

weitere Information

Als nicht medikamentöse Behandlungen ergänzen Manuelle Therapien die Verfahren der Europäischen Naturheilkunde beim Tier, bevorzugt bei Pferd, Hund und Katze.

Hierzu gehören Massagen, deren Wirkspektrum von der Prävention über die Rehabilitation nach Unfall oder Operation bis zu Linderung von chronischen Störungen am Bewegungsapparat reicht. 

weitere Informationen folgen demnächst…